Donnerstag, Juli 18, 2024
StartBlaulichtMörder auf der Flucht

Mörder auf der Flucht

Am Montagmittag gelang dem 2012 verurteilten Mörder Aleksandr Perepelenko bei einem durch zwei Justizvollzugsbeamten begleiteten Ausgang am Sollachsee in Germersheim die Flucht. Sofort eingeleitete Suchmaßnahmen blieben bis heute leider erfolglos.

Dem Flüchtigen gelang es nach seiner Flucht sich von seiner elektronischen Fußfessel im Stadtgebiet von Germersheim zu entledigen, wo sie später durch Polizeikräfte aufgefunden und sichergestellt werden konnte.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben: männlich, 1,85 m groß, kräftige/sportliche Statur, Glatze. Er war zuletzt bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt, blauen Jeans und grau/roten Sportschuhen.

Mögliche Hinwendungsorte werden derzeit überprüft. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei Erkennen des Mannes über den Notruf 110 bei der Polizei zu melden oder telefonisch mit dem Kriminaldauerdienst in Pforzheim, 07231 186-4444, Kontakt aufzunehmen und nicht eigeninitiativ zu handeln.

Ein Lichtbild des Aleksandr Perepelenko ist unter folgendem Link abrufbar: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/ki7cw-entwichener/

Quelle: Polizei Pforzheim

Mangelhafter Informationsfluß an die Öffentlichkeit

Die Germersheimer Bevölkerung lebt seit der Flucht von Aleksandr Perepelenko in Angst und Schrecken. Viele fragen sich, warum und wie ein Mörder bei einem durch zwei Justizvollzugsbeamten begleiteten Ausflug fliehen kann. Des Weiteren sind viele Germersheimer Bürger entsetzt darüber, das die Behörden mit Informationen zum flüchtigen Mörder erst 24 Stunden nach der Flucht an die Öffentlichkeit gegangen sind.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
Südpfalzreporter